Kann ich ein PIM-System mit meinem Shopware 6 Shop verknüpfen?

Im heutigen Beitrag soll es darum gehen, was ein PIM-System ist, wann die Verwendung sinnvoll ist, ob es sich in ein Shopware 6 System integrieren lässt und welche Vorteile es birgt.

PIM-System – Definition

PIM steht im Englischen für Product Information Management, im Deutschen dementsprechend für Produktinformationsmanagement.

Ein PIM-System übernimmt die Verarbeitung großer komplexer Produktinformationen und ist für eine effiziente Veröffentlichung dieser auf relevanten Kanälen zuständig.

So erhält ein Unternehmen eine einzige zentrale Datenquelle, was als „Single Source of Truth“ (SSoT) bekannt ist. Hier können alle Abteilungen eines Unternehmens bequem Zugriff auf sämtliche Produktinformationen erhalten und sicher sein, dass die Angaben korrekt sind. Eine SSoT ist also ein verlässlicher Datenbestand für alle Angestellten eines Unternehmens, welcher stets auf dem neuesten Stand gehalten und mit konsistenten Inhalten versorgt wird. Um die Richtigkeit und Relevanz der Daten zu gewährleisten, müssen diese ständig abgeglichen, bereinigt und auf Redundanz geprüft werden.

Alle relevanten Produktinformationen werden gesammelt, durch weitere Informationen oder Medien erweitert und sehr effizient auf alle Kanäle verteilt.

Wann brauche ich ein PIM-System?

Für gewöhnlich entsteht der Bedarf für ein PIM-System dann, wenn die bis dato angewandte Verwaltung der Informationen nicht mehr ausreicht und somit die Anforderungen an die Produktinformationsverarbeitung des Unternehmens steigen.

Das reine ERP-System würde mit der Zeit nicht mehr ausreichen, um mit der wachsenden Komplexität der Produktdaten zurecht zu kommen. Zudem ist hier auch die Suche nach den richtigen Informationen deutlich unübersichtlicher und demnach weniger effizient als bei einem PIM-System, was sich zusätzlich negativ auf die Verbreitung der jeweiligen Inhalte über die diversen Marketingkanäle auswirkt.

Das PIM-System ist so in die anderen Systeme der Arbeitsumgebung integriert, dass es wichtige Verknüpfungen zwischen den Quelldaten und den externen Kanälen mit CMS-Inhalten, etc. erzeugt.

So kann die Verbreitung der Daten übersichtlich und nahtlos geschehen.

Lässt sich mein Shopware 6 Shop per Schnittstelle mit einem PIM-System verknüpfen?

Ja, dank der integrierten API in Shopware 6 lässt sich ein PIM-System sehr gut mit dem vorhandenen Shopsystem verknüpfen.

Wie wird das realisiert?

Im Vorhinein muss klar sein, welche Inhalte für die Datenübertragung mit dem PIM-System zur Verfügung gestellt werden sollen.

Mit Shopware 6 kann eine multimediale Datenübertragung vorgenommen werden, in welcher Texte, Bilder, Videos, Animationen usw. übertragen werden. Die geplante Anbindung muss also genau definiert werden, damit das PIM-System darauf vorbereitet ist und alles einwandfrei funktionieren kann.

Sicherlich sind es zahlreiche Unternehmen, die beim Gedanken an die Einrichtung eines gezielten PIM-Systems noch zögern. Immerhin müssen sämtliche Produktinformationen, die übertragen werden sollen, zusammengetragen sowie anhand einer durchdachten Struktur erfasst werden. Es ist also ein enormer Aufwand, der betrieben werden muss, aber der optimierte Workflow beweist schnell, dass alle Bemühungen sich gelohnt haben.

Vorteile eines gezielten PIM-Systems für Ihr Unternehmen

Mit einem gezielten PIM ist für eine Beschleunigung der Verarbeitungsprozesse gesorgt, welche zudem ganz automatisch ablaufen.

Marketing und Vertrieb

Infos, Infos, Infos!

Das A und O für die Kaufentscheidung sind die von Ihnen wohl durchdachten Produktinformationen. Das gilt sowohl für Kundschaft aus dem B2B- als auch aus dem B2C-Bereich.

Es ist zu einer allgemeinen Gewohnheit geworden, vor der endgültigen Kaufentscheidung, das Internet zu konsultieren. Das heißt, je einfacher die Kund:innen auf Ihre Produktinformationen zugreifen können und je verständlicher diese konzipiert sind, desto wahrscheinlicher kommt es zum Kauf.

Vorsichtig geplante Produktbeschreibungen haben folgende wesentliche Vorteile:

  • Steigende Seitenaufrufe durch Suchmaschinenoptimierung
  • Positives Einkaufserlebnis = Positive Kaufentscheidung
  • Seltenere Warenrücksendungen

Fazit

Der Anfang mag etwas beschwerlich sein, aber ist das neue PIM-System erst einmal angeknüpft und einsatzbereit, wird Ihnen die Arbeit um einiges leichter gemacht.

Ein PIM-System erleichtert die Verwaltung Ihrer Produktbestände, es reduziert Verwaltungsrisiken und -kosten, während es den Umsatz dank höherer Conversion Rates steigert. So ist es nicht überraschend, dass PIM-Systeme sich einer immer größeren Beliebtheit erfreuen, denn zukunftsorientierte Unternehmen passen sich dem steigenden Tempo des Kaufverhaltens ihrer Kund:innen an.

Sollten Sie noch Fragen haben, oder wünschen eine persönliche Beratung, melden Sie sich jetzt bei uns!

0 52 51 / 2 02 09 51
Kontaktieren Sie uns!