Omni-Channel-Strategie im eCommerce – Shopware 6

Sicher ist Ihnen die Bezeichnung „Omni-Channel“ bereits ein Begriff, wenn Sie in der eCommerce-Branche unterwegs sind.

Aber was genau bedeutet der Begriff? Was unterscheidet Omni-Channel- von Multi-Channel-Strategien?

In diesem Beitrag geben wir Ihnen wesentlichen Input zum Thema Omni-Channel-Strategie, was sie eigentlich ist und wie Sie eine solche Strategie mit Ihrem Shopware 6 Shop umsetzen können.

Im Folgenden finden Sie diese Themen:

  • Was ist eine Omni-Channel-Strategie?
  • Wie kann man sich eine Omni-Channel-Strategie konkret vorstellen?
  • Multi-Channel & Omni-Channel – Der Unterschied
  • Kann ich mit Shopware 6 meine Omni-Channel-Strategie verfolgen?
  • Vorteile einer Omni-Channel-Strategie
  • Omni-Channel-Strategie mit Shopware 6 – Fazit

Was ist eine Omni-Channel-Strategie?

Auch Multikanalvertrieb genannt, beschreibt eine Omni-Channel-Strategie ein umfassendes Einkaufserlebnis für Ihre Kundschaft. Mit dieser Strategie erfolgt der Vertrieb Ihrer Produkte verknüpft über alle Werbe- und Verkaufsplattformen Ihres Unternehmens. Wichtig ist dabei, dass stets für eine gute, saubere Einheitlichkeit gesorgt sein muss. Das gesamte Unternehmen muss also alle Elemente passend aufeinander abstimmen und dies stets im Blick behalten. Einzelne aufeinander abzustimmende Elemente sind u.a.:

  • Content Marketing
  • Content Management
  • Vertrieb
  • Design
  • IT
  • Support

Wie kann man sich eine Omni-Channel-Strategie konkret vorstellen?

Beispielsweise kann ein Unternehmen zusätzlich zum physischen Standort seines Geschäfts eine Smartphone-App zur Verfügung stellen, die es den Kund:innen ermöglicht, eigene Profile zu erstellen, in welchen z.B. deren Bestellhistorie festgehalten werden kann.

Tipp: Im Shopware Store finden Sie unsere App Filter und Suche für Bestellungen / Bestellhistorie im Kundenbereich, die Shopware 6 kompatibel ist und die wir für diese Art von Funktion konzipiert haben.

Auch können individuelle Rabattcodes gespeichert und bei Bedarf schnell aufgerufen und verwendet werden. Da gibt es wirklich zahlreiche Möglichkeiten, eine Omni-Channel-Strategie umzusetzen. Im Grunde genommen sollte diese Strategie ein kohärentes und einheitliches Einkaufserlebnis für Ihre Kundschaft erzeugen, das über diverse Plattformen hinweg funktioniert.

Multi-Channel & Omni-Channel – Der Unterschied

Wenn es darum geht, sich mit den Kund:innen in Kontakt zu setzen, investieren viele Unternehmen in Multi-Channel-Optionen. Ihre Websites erstrecken sich über multiple Internet-Plattformen wie Instagram und Twitter und machen so auf sich aufmerksam.

Mit einer Omni-Channel-Strategie liegt die Konzentration auf bestimmten Plattformen sowie Endgeräten, die von den Kund:innen genutzt werden. Es geht hauptsächlich darum, dass die aufeinander abgestimmten Ziele – Design, IT, Support, etc. – quer über all die gewählten Plattformen hinweg einwandfrei funktionieren, aufeinander abgestimmt sind und miteinander interagieren.

Kann ich mit Shopware 6 meine Omni-Channel-Strategie verfolgen?

Ja, Shopware ist an sich auf die Umsetzung von Multi-Channel-Strategien ausgelegt. Das bedeutet erst einmal, dass Bilder, Videos, Blogeinträge und Social-Media-Plattformen mühelos kombiniert werden können. Von Haus aus erlaubt Shopware die Anbindung von Warenwirtschafts- und ERP-Systemen, was die Integration von nützlichen Funktionen (z.B. Verfügbarkeitsüberprüfung von Produkten für physische Filialen) erlaubt. Außerdem steht im Shopware Store eine Vielzahl von Apps zur Verfügung, um auf eine Omni-Channel-Strategie umzusteigen und bewusste Schwerpunkte zu setzen.

Machen Sie Ihren Online-Shop zu einem festen Bestandteil Ihrer Omni-Channel-Strategie und sorgen Sie somit für langfristige und gefestigte Bindungen zu Ihrer Kundschaft!

Vorteile einer Omni-Channel-Strategie

Da sich Omni-Channel-Strategien durch konsistentes Marketing über diverse Plattformen und Geräte auszeichnet, dürften die Vorteile auf der Hand liegen.

Kund:innen treten über verschiedene Wege mit Ihren Produkten und Inhalten in Kontakt. Dadurch interagieren sie dort mit Ihren Shopinhalten, wo es für sie am bequemsten ist und können diese durch Print, Internetwerbung, soziale Netzwerke, Filiale oder direkt über den Online-Shop entdecken.

  • Die Zufriedenheit der Kundschaft steigt: Wie schon oben erwähnt, ist es die Entscheidung der Kund:innen, welche Kanäle sie jeweils verwenden. So bleiben viele Möglichkeiten offen und die Chancen steigen, dass mehr Nutzer:innen auf Ihre Inhalte stoßen. So können Sie auch speziell auf gewisse Zielgruppen eingehen und dafür sorgen, dass Ihre bereits vorhandene Kundschaft Ihren Shop gerne wieder besucht.
  • Zeitersparnis: Das hohe Maß an Flexibilität spielt hier eine tragende Rolle, denn bspw. Kund:innen, die online bestellt haben, können das Produkt je nach Wunsch auch im Geschäft abholen bzw. zurückgeben. So bleiben unerwünscht lange Lieferzeiten und eventuelle Verzögerungen, die den jeweiligen Lieferdiensten zu verschulden sind, aus.
  • Wachsende Conversion Rates: Dadurch, dass Ihre Shopinhalte auf mehreren Plattformen verteilt zur Verfügung stehen, neigen Verbraucher:innen eher dazu, das Produkt zu bestellen. Da jeder Kanal je nach Vorliebe genutzt werden kann, entsteht ein gewisses Vertrauen bei den Kund:innen.

Omni-Channel-Strategie mit Shopware 6 – Fazit

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen eine Omni-Channel-Strategie verfolgen oder verfolgen möchten, eignet sich Shopware 6 optimal!

Als konsequente Weiterentwicklung der Multi-Channel-Strategie kann diese prima in Ihre Arbeitsumgebung eingebunden werden. All Ihre gewählten Kanäle werden nahtlos und zeitgleich bedient, um so viele Kund:innen wie möglich zu erreichen. Das Einkaufserlebnis wird effizienter und ebenso nutzungsfreundlicher, denn die Verwendung mehrerer Kanäle ist für uns als Gesellschaft mittlerweile einfach Alltag geworden.

Bei weiteren Fragen oder Anregungen, scheuen Sie sich nicht davor, uns über das Kontaktformular zu kontaktieren. Wir helfen gerne weiter!

0 52 51 / 2 02 09 51
Kontaktieren Sie uns!