Shopware 6 Rule Builder – Regeln für mehr Struktur im Online-Shop

Regeln und Bedingungen sorgen nicht nur im alltäglichen Leben für Struktur und Ordnung. Für Online-Shops gilt dasselbe: Ohne derartige Vorgaben läuft alles kreuz und quer. Deswegen hat Shopware 6 den sogenannten Rule Builder implementiert. Mit ihm können Sie Leitsätze festlegen, mithilfe von Operatoren Bedingungen erstellen und diese auch miteinander verknüpfen. Was der Rule Builder von Shopware 6 (in diesem Fall Version 6.2.0 oder neuer) kann und wofür er gut ist, zeigen wir Ihnen hier.

Shopware Rule Builder 6 – Was hat er drauf?

Dank des Rule Builders erstellen Sie mithilfe von Bedingungen individuelle Regeln. Sie werden beispielsweise bei der Berechnung von Versandkosten verwendet oder für kundenspezifische Produktpreise.

Rufen Sie dazu in Shopware 6 den Menüpunkt „Einstellungen“ auf, navigieren Sie zu „Shop“ und darüber zum „Rule Builder“. Dort finden Sie eine Übersicht aller bereits angelegten Regeln. Diese ist in mehrere Spalten aufgeteilt, die Ihnen folgende Informationen liefern:

  • Name (1): Diese Spalte enthält den Namen der Regel. In der Administration wird dieser für die Zuweisung der Regel in anderen Modulen gebraucht.
  • Beschreibung (2): Optional können Sie eine Beschreibung der Norm einfügen. Gegebenenfalls enthält sie weitere Informationen zum jeweiligen Fall.
  • Priorität (3): Sie macht klar, wann eine Regel angewendet wird. Hat diese Regularität beispielsweise eine Priorität von 7, kommt sie vor einer Leitschnur der Priorität 5, aber nicht vor einer mit der Wichtigkeit 9.
  • Erstelldatum (4): Es zeigt, zu welchem Zeitpunkt/an welchem Datum eine Vorgabe angelegt wurde.
  • Status (5): Er gibt an, ob die Regel mit validen Werten gefüllt ist und genutzt werden kann. Nur wenn das der Fall ist, kann die Prüfung positiv ausfallen.

Shopware 6 Rule Builder – Wie legt man eine Regel an?

Eine Regel besteht aus mindestens einer Bedingung, kann aber auch mehrere enthalten, die mittels einer UND / ODER-Verknüpfung angelegt sind. Sie kann außerdem Unterbedingungen enthalten. Beim Erstellen einer Bedingung stehen Ihnen von ihr abhängige Operatoren zwecks genauerer Definition zur Verfügung.

Um eine neue Regel anzufertigen, klicken Sie im Administratorbereich in Shopware 6 den Button „Regel erstellen“ an. Anschließend öffnet sich eine Maske, in der Sie Namen, Beschreibung, Priorität und Operatoren festlegen können.

Eine Regel festlegen – Allgemein

In den allgemeinen Einstellungen geben Sie der Regel einen Namen und eine Priorität. Wie oben bereits angemerkt, hängt von ihr die Reihenfolge der Anwendung der Richtlinien ab. Je höher der Wert in der Priorität ist, umso eher wird die Regel angewandt. Zusätzlich können Sie eine optionale Beschreibung hinzufügen, um den Leitsatz näher zu erläutern. Achtung: Diese ist nur im Administratorbereich und nicht im Frontend sichtbar! Zuletzt kann noch der Typ der Regel festgelegt werden. So ist er nur in bestimmten Programmmodulen sichtbar, beispielsweise bei den Versandkosten.

Eine Bedingung erstellen – Mit Operatoren

Über zusätzliche Operatoren werden die meisten Bedingungen definiert. Dabei variieren die verfügbaren Operatoren zwischen den einzelnen Voraussetzungen. Nicht für jede Bedingung ist jede Option abrufbar. Welche Funktionen die einzelnen Operatoren haben? Lesen Sie einfach weiter:

  • Gleich: Der hinterlegte Wert gleicht der Eingabe.
  • Ungleich: Die Bedingung trifft zu, wenn der hinterlegte Wert von der Eingabe abweicht.
  • Ist eine von: Stimmt einer der hinterlegten Werte mit der Eingabe überein, ist die Bedingung erfüllt.
  • Ist keine von: Im umgekehrten Fall darf keiner der gespeicherten Werte mit der Eingabe übereinstimmen.
  • Größer: Ist ein eingegebener Wert größer als der hier gespeicherte, trifft die Bedingung zu.
  • Größer gleich: Die eingespeiste Variable ist größer als die gesicherte oder entspricht ihr.
  • Kleiner: Die Bedingung ist erfüllt, wenn die Eingabe kleiner als der hinterlegte Wert ist.
  • Kleiner gleich: Entspricht die Eingabe dem vorher definierten Wert oder ist sie kleiner, gilt die Bedingung als erfüllt.

Shopware 6 Rule Builder – Die Bedingungen

Nachfolgend sind die in der Version 6.2.0 verfügbaren Bedingungen aufgelistet. Sie prüfen beispielsweise, ob Rechnungs- und Lieferadresse übereinstimmen.

  • Abweichende Adressen
  • Anzahl Bestellungen
  • Anzahl Warenkorb-Güter

Mögliche Unterbedingungen der Anzahl an Produkten im Warenkorb können die folgenden sein:

  • Hersteller
  • Neuheiten
  • Position des Typs
  • Positionen
  • Positionen Einkaufspreis
  • Positionen Gesamtpreis
  • Positionen Preis
  • Positionen in Kategorie
  • Positionen mit Abverkauf
  • Positionen mit Anzahl
  • Positionen mit Breite
  • Positionen mit Eigenschaften
  • Positionen mit Erscheinungsdatum
  • Positionen mit Erstelldatum
  • Positionen mit Gewicht
  • Positionen mit Höhe
  • Positionen mit Länge
  • Positionen mit Steuersatz
  • Positionen mit Streichpreis
  • Positionen mit Tag
  • Hervorgehobene Positionen

Sie werden aber gleich feststellen, dass diese Unterbedingungen als eigenständige Voraussetzung fungieren können. Um einen untergeordneten Leitsatz formulieren zu können, klicken Sie in der Maske zur Erstellung einer Regel rechts auf den Filter-Button.

  • Datumsbereich
  • Firmenkunde
  • Hersteller
  • Immer zutreffend
  • Kundengruppe
  • Kundennummer
  • Lieferadresse-PLZ
  • Lieferland
  • Lieferstraße
  • Nachname
  • Neuer Kunde
  • Neuheiten
  • Position des Typs
  • Positionen
  • Positionen Einkaufspreis
  • Positionen Gesamtpreis
  • Positionen Preis
  • Positionen im Warenkorb
  • Positionen in Kategorie
  • Positionen mit Abverkauf
  • Positionen mit Anzahl
  • Positionen mit Breite
  • Positionen mit Eigenschaften
  • Positionen mit Erscheinungsdatum
  • Positionen mit Erstelldatum
  • Positionen mit Gewicht
  • Positionen mit Höhe
  • Positionen mit Länge
  • Positionen mit Steuersatz
  • Positionen mit Streichpreis
  • Positionen mit Tag
  • Positionsanzahl im Warenkorb
  • Preis Warenkorbgüter
  • Rechnungsadresse-PLZ
  • Rechnungsland
  • Rechnungsstraße
  • Tage seit letzter Bestellung
  • Hervorgehobene Positionen
  • Verkaufskanal
  • Versandart
  • Versandkostenfrei
  • Währung
  • Warenkorb Gewicht
  • Warenkorbwert
  • Wochentag
  • Zahlungsart
  • Zeitraum

Nähere Erläuterungen zu den einzelnen Bedingungen und Unterbedingungen finden Sie bei Shopware. Oder sprechen Sie uns direkt an.

Shopware Rule Builder 6 – Bedingungen verknüpfen

Über den Shopware 6 Rule Builder können Sie sehr komplexe Szenarien abbilden. Wie das geht? Bei einer UND-Verknüpfung müssen alle Bedingungen erfüllt sein, damit eine Regel erfüllt ist. Anders sieht es bei einer Verbindung mit ODER aus: Dort reicht es, wenn eine der Bedingungen zutrifft. Beim Erstellen einer Unterbedingung muss zunächst die Stammbedingung geprüft werden. Erst nach dem positiven Ergebnis wird/werden die untergeordnete/n Voraussetzung/en getestet.

Zum besseren Verständnis haben die Entwickler:innen von Shopware in ihren Tutorials einige Beispielregeln erstellt.

Shopware 6 Rule Builder – Die codegiganten helfen

Haben Sie weitere Fragen zum Shopware 6 Rule Builder? Dann ist die codegiganten GmbH Ihre Taschenlampe, die Licht ins Dunkel bringt. Schalten Sie uns noch heute ein. Wir helfen Ihnen gern.

0 52 51 / 2 02 09 51
Kontaktieren Sie uns!